Skip to content Skip to footer
vietnam

Inselstadt Phu Quoc

kien giang

Inselstadt Phu Quoc

phuquoc

Vietnams größte Insel und erste Inselstadt

Das alte Fischerdorf Phu Quoc ist weltberühmt für seine Fischsauce, Pfeffer, Cashewnüsse und die Härte des Gefängnisses von Phu Quoc während des Krieges gegen Frankreich und die USA. Vietnams erste Inselstadt Phu Quoc hat heute viele touristische Ressourcen wie Wälder, Meer und Fischerdörfer, lange weiße Sandstrände, warmes Wetter und ein ganzjähriges Reiseziel. Es ist jetzt das führende aufstrebende Touristenziel in Vietnam, vergleichbar mit den Top-Strandurlaubszielen in Südostasien wie Bali (Indonesien) und PhuKet (Thailand) und zunehmend den gehobenen maritimen Ferien für Luxusreisende.

Die Perleninsel mit 22 Inseln und einer 150 km langen Küste, die viele schöne Strände besitzt, Phu Quoc wurde vom Forbes-Magazin (USA) zu einem der 6 schönsten Strände der Welt gewählt Planet. Das amerikanische Medienunternehmen CNN hat Phu Quoc kürzlich zu einem der besten Reiseziele in Asien im Jahr 2019 und zu den Top 5 der Herbstziele im asiatisch-pazifischen Raum gewählt. Das renommierte amerikanische Magazin Time hat „Pearl Island“ auch im Jahr 2021 zu den 100 besten Reisezielen der Welt gezählt. Im Jahr 2006 wurde das Küsten- und Meeresbiosphärenreservat Kien Giang, einschließlich Phu Quoc, von der UNESCO als Reservat der Weltbiosphäre anerkannt. Phu Quoc hat viele schöne Strände, die sich vom Norden der Insel bis zum Süden der Insel erstrecken, mit 99 Bergen und Hügeln und Urwäldern mit reicher Flora und Fauna.

Phu Quoc ist ein tropisches Paradies.

Pearl Island, im Golf von Thailand gelegen, ist ein Archipel mit 22 großen und kleinen Inseln, von denen die größte Insel eine Fläche von 567 km2 hat, Einwohner 200.000 Einwohner (2021), die Länge von Nord nach Süd beträgt 49 km, was der Fläche von Singapore State Island entspricht und größer als die Insel Cat Ba im Norden Vietnams ist. Der gesamte Archipel von Phu Quoc hat eine Fläche von 589,23 km² und liegt 120 km von der Stadt Rach Gia und 45 km von der Stadt Ha Tien entfernt. Nur ein 60-minütiger Flug von Saigon nach Phu Quoc, also ist dies der Kurzurlaub der Saigonesen für die Wochenendferien.

Auf der Karte betrachtet, ist Phu Quoc das Zentrum Südostasiens. Dank günstiger natürlicher Bedingungen mit einem milden Klima wird Phu Quoc allmählich zu einem neuen Urlaubsparadies der Welt, das eine große Anzahl von einheimischen und internationalen Investoren anzieht. Phu Quoc ist von Oktober bis Mai ein ganzjähriges Reiseziel für internationale Besucher, von Juni bis September ist der Höhepunkt für vietnamesische Sommerurlauber. Die stürmische Jahreszeit fällt in die Sommermonate, mit starken Winden und großen Wellen von Juli bis Oktober jedes Jahr.

Der Norden der Insel hat Urwälder, wunderschöne unberührte Sandstrände, Ganh Dau, die Fischerdörfer Rach Vem, Rach Tram, Bai Thom, Hon Mot . Auf dieser Seite befinden sich Golf- und Safarigebiete. Der internationale Flughafen Phu Quoc befindet sich im Zentrum der Insel, der Osten der Insel Phu Quoc ist weniger entwickelt mit dem Fischerdorf Ham Ninh und wunderschönen Stränden wie Bai Sao und Bai Khem. Das Fischerdorf Ham Ninh ist ein altes Dorf, das bis heute existiert.

Der Westen hat die meiste Infrastruktur, internationale Touristenhäfen und Landschaften, wobei das Verwaltungszentrum der Stadt Duong Dong ist. Resorts konzentrieren sich entlang dieses Westens, insbesondere Bai Truong, mit vielen neuen Luxusresorts. Im Süden der Insel Phu Quoc gibt es 12 verschiedene große und kleine Inseln im An-Thoi-Archipel, wie Hon Thom, Hon Mong Tay, Hon Gam Ghi, Hon May Rut, Hon Xuong usw Die tiefste Meerenge erreicht 60m. Mui Ong Dia oder Ong Dia Cape ist der einzige Ort in Vietnam, an dem sowohl Sonnenaufgang als auch Sonnenuntergang am selben Punkt zu sehen sind. Eine Seilbahn, die die Inseln verbindet, befindet sich südlich der Insel Phu Quoc.

Dies ist ein idealer Ort für Naturerkundungen und Meeresaktivitäten wie Segeln, Angeln, Kajakfahren, Schnorcheln und Erkunden der unbewohnten Insel Hon Xuong wie Robinson Crusoe auf den Inselchen im Süden Teil dieser Insel. Kreuzfahrten wie Emperor Cruises Phu Quoc sind das beste Mittel, um die Wildnis des blauen Meeres, des weißen Sandes und des Sonnenscheins das ganze Jahr über zu erkunden, Kajak zu fahren, um die verschiedenen Felseninseln zu entdecken, zu schnorcheln und die erstaunliche Unterwasserwelt der Korallenriffe zu beobachten oder entspannen Sie sich einfach oder verlieren Sie sich in den unberührten Sandstränden und genießen Sie die besten Sonnenuntergangsmomente, wenn Sie die Perleninsel Phu Quoc besuchen.

Phu Quoc ist berühmt für Touristen aus dem ganzen Land und international. Dies liegt nicht nur daran, dass Phu Quoc eine wunderschöne Insel ist, sondern sie birgt auch viele Geheimnisse, die darauf warten, dass Reisende sie entdecken, entspannen, genießen und in die Natur eintauchen. Neben der starken Entwicklung des bestätigten Resorttourismus ist Phu Quoc auch ein ideales Ziel für Aktivitäten zur Erkundung der Natur, exotischer Meere und Inseln, die Besucher ablenken können. Kommen Sie in diese wunderschöne Inselstadt und kreuzen Sie kunstvoll, um die Wildnis zu berühren, und genießen Sie jeden einzelnen Moment auf unseren Emperor Cruises Phu Quoc.

Laut Statistik betrug die Zahl der Touristen, die 2019 auf Phu Quoc begrüßt wurden, mehr als 5 Millionen, eine Steigerung von 26,9 % im Vergleich zu 2018, von denen internationale Besucher 772.000 Ankünfte erreichten. eine Steigerung von 15 %. Verglichen mit letztem Jahr.

Mit der synchronen Entwicklung von Infrastruktur, Flughäfen, Seehäfen, Touristenresorts, Restaurants, Hotels, Unterhaltungsvierteln und pulsierendem Nachtleben ist Phu Quoc das ganze Jahr über rund um die Uhr ein Reiseziel schlaflos.

Seit September 2021 verfügt Phu Quoc über 16 5-Sterne-Hotels, 7 4-Sterne-Hotels, 7 3-Sterne-Hotels und viele andere Unterkünfte; die Gesamtzahl der Zimmer beträgt bis zu 20.000.

Viele große Resorts stehen kurz vor der Fertigstellung, auf der Insel wurden Unterhaltungsgebiete gebaut. Das größte Duty-Free-Einkaufszentrum Vietnams ist ebenfalls in der Nähe des Flughafens Phu Quoc geplant.

35 % Wachstum der jährlichen Kundenzahl, sowohl international als auch national. Es ist ersichtlich, dass die durchschnittliche Zahl der Touristen in Phu Quoc von 2014 bis 2019 jedes Jahr um 35 % gestiegen ist. Berechnet nach dieser Wachstumsrate wird Phu Quoc im Jahr 2025 fast 16 Millionen Besucher begrüßen.

Wenn man vor 10 Jahren zurückblickt, ist Phu Quoc im Unterbewusstsein der Touristen nur eine Insel mit wilder und friedlicher Schönheit, die die Natur verliehen hat. Obwohl es als die Perleninsel Vietnams gilt, erreichte die Zahl der Besucher von Phu Quoc im Jahr 2012 nur etwas mehr als 300.000. Seit 2014 hat diese Zahl jedoch ein spektakuläres Wachstum erlebt.

In nur 5 Jahren von 2014 bis Ende 2019 vor dem Ausbruch von Covid 19 hat sich die Tourismuswachstumsrate von Phu Quoc um das 10-fache erhöht. Von weniger als 1 Million Besuchern hat Phu Quoc bis 2019 mehr als 5 Millionen internationale und einheimische Besucher begrüßt.

Selbst im Jahr 2020, als sich die Covid-19-Epidemie auf der ganzen Welt ausgebreitet hatte und schwere Auswirkungen auf die weltweite Tourismusbranche hatte, galt Phu Quoc immer noch als sicheres Land und wurde es auch ein beliebtes Ausflugsziel für viele Touristen. Inländische Touristen entschieden sich dafür, am Strand zu bleiben, zu erkunden und zu erleben.

Um ein führendes Reiseziel in Südostasien wie PhuKet und Bali zu werden, muss die Zahl der Touristen bis 2025 von Tag zu Tag steigen und 16 bis 20 Millionen Besucher pro Tag erreichen Jahr.

Das Potenzial für Kreuzfahrten und Yachten ist groß, um sich zu entspannen, das Meer und die Inseln im Süden der Insel zu besuchen, die Sonnenuntergangstour zu erleben, Musik zu hören und zu genießen Cocktails und ein Abendessen, das mitten auf dem Meer schwimmt.

Der Wunsch hochkarätiger Gäste, über Nacht zu bleiben, nimmt von Tag zu Tag zu und ist ein Trend, der ein vielfältiges und reichhaltiges Tourismusprodukt für Phu Quoc schafft und Gäste mit hoher Erschwinglichkeit lange anzieht bleiben und neue Erfahrungen machen.

Touristen können von Ha Long oder Hai Phong aus eine Kreuzfahrt entlang der vietnamesischen Küste unternehmen und an der vietnamesischen Fernerkundungsreise im internationalen Passagierseehafen Phu Quoc enden. Wir planen den Aufbau einer Flotte von 10 Kreuzfahrtschiffen und Yachten in Phu Quoc.

One step to everywhere

Am Abend des 8. Januar 2021 explodierte ein Feuerwerk am Himmel von South Pearl Island. Phu Quoc wurde offiziell die erste Inselstadt Vietnams. Duong Dong ist nicht nur das Verwaltungszentrum der Inselstadt Phu Quoc, sondern auch ein attraktives Restaurant- und Unterhaltungsziel für Touristen dieser Insel. Wenn Sie jemals auf Bali (Indonesien) waren, ist das geschäftige Duong Dong-Gebiet wie Kuta oder Patong Beach, Phu Ket (Thailand) für Ausländer und Erstbesucher gut vorstellbar.

Als Hauptstadt von Phu Quoc wird das Zentrum von Duong Dong zu einem Muss für Touristen, wenn sie nach Pearl Island reisen. Duong Dong liegt im Nordwesten, ist zentral gelegen und grenzt an viele Schlüsselbereiche von Phu Quoc. Duong Dong ist 10 km vom internationalen Flughafen Phu Quoc entfernt. Die Straße vom Flughafen nach Duong Dong heißt Tran Hung Dao. Es ist eine Seestraße, daher gibt es viele Restaurants, Hotels, Bars, Cafés, Märkte und Einkaufsviertel.

Duong Dong liegt etwa 30 km auf der Straße von der Stadt An Thoi und 16 km vom Resortkomplex Vinpearl (Ganh Dau) der Vingroup entfernt. Die Stadt Duong Dong liegt etwa 30 km von Bai Kem entfernt, wo sich das Sun Premier Village Kem Beach Resort befindet. Duong Dong ist auch sehr bequem, um berühmte Sehenswürdigkeiten von Phu Quoc wie das Fischerdorf Ham Ninh, den Nationalpark Phu Quoc oder den Fluss Da Ban zu erreichen.

Wie komme ich nach Duong Dong?

Derzeit gibt es viele Direktflüge zum Flughafen Phu Quoc. Der Flughafen Phu Quoc liegt im zentralen Bereich und nur etwa 10 km von der Stadt Duong Dong entfernt. Nach der Ankunft am Flughafen Phu Quoc können Besucher bequem ein Taxi oder den Bus in die Stadt Duong Dong nehmen.

Wenn Sie ein Schnellboot von Ha Tien nehmen, legen Sie am Hafen von Phu Quoc in der Nähe des Fischerdorfs Ham Ninh an, etwa 14 km von der Stadt Duong Dong entfernt. Wenn Sie einen Hochgeschwindigkeitszug von Rach Gia nehmen, legen Sie am Hafen von Phu Quoc in der Nähe der Stadt An Thoi an, fast 30 km von Duong Dong entfernt. Der Passagierseehafen Phu Quoc wurde gerade an der Westküste fertiggestellt, sehr zentral für Fußgänger.

Von der Innenstadt gibt es zwei Hauptrichtungen nach Bai Sao. Die erste Richtung ist sehr bequem und schnell, die von der Innenstadt kommt, nehmen Sie die Tan Hung Dao Straße, biegen Sie in den Flughafen Phu Quoc ein (nicht in den Flughafenbereich) und fahren Sie geradeaus, dann biegen Sie rechts auf die Provinzstraße 46 ab, die etwa 17 km nach Cau führt Sau-Markt, beachten Sie, dass auf der Spitze des Abhangs, sobald Sie den Markt überqueren, ein Wegweiser nach Bai Sao steht.

Die zweite Richtung ist etwas weiter, aber einfacher zu fahren, sie kommt von der Stadt Duong Dong, folgen Sie der Straße 30 Erste Ausfahrt zur Provinzstraße 46. Fahren Sie geradeaus weiter. Gehen Sie zum Cau-Sau-Markt, biegen Sie ab und fahren Sie etwa 2 km bis zum Sao-Strand.

Außerdem folgen Sie von Duong Dong aus der TL47 in den Süden der Insel und dann weiter nach Osten, um das Fischerdorf Ham Ninh zu erreichen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, mit dem Schnellboot Superdong von Rach Gia zum Hafen von Bai Vong zu fahren und dann ein Taxi oder Motorradtaxi zum Fischerdorf zu nehmen, das nur etwa 4 km vom Hafen entfernt ist.

Touristenattraktionen in Duong Dong

Das Zentrum von Duong Dong ist mit etwa 200.000 Einwohnern der am dichtesten besiedelte Ort von Phu Quoc. Wenn Besucher nach Duong Dong kommen, lernen sie die Kultur, Küche und das Leben der Ureinwohner kennen.

Duong Dong Markt – jeden Morgen reges Treiben

Der Duong-Dong-Markt liegt direkt neben der Meeresmündung, direkt im Zentrum der Stadt, und ist der größte Markt auf der Insel Ngoc. Zu jeder Jahreszeit finden Sie hier alle Produkte von Phu Quoc. Aber am beeindruckendsten sind die frischen Meeresfrüchte zu äußerst günstigen Preisen und der ehrliche, einfache Verkaufsstil der Menschen auf der Insel. Viele Leute haben gesagt, dass sie nicht wissen, was sie hier kaufen sollen, weil es zu viele Möglichkeiten gibt.

Fischstände sind immer voll mit Käufern und Verkäufern, verpackt in Styroporkisten, die sie als Geschenk mit aufs Festland nehmen. Der Markt verkauft auch vorverarbeitete und getrocknete Meeresfrüchte, daher ist es sehr praktisch, sie als Geschenk zu kaufen.

Duong-Dong-Markt – ein Muss für Liebhaber von Meeresfrüchten

Morgens konzentriert sich der Markt von Duong Dong auf den Verkauf von Spezialitäten aus Phu Quoc. Diese Gerichte sind in anderen Restaurants auf der Insel nicht zu finden. Besucher können großartige Gerichte genießen. Der Duong Dong Markt wird der ideale Ort für Besucher sein, um die lokale Küche zu entdecken und zu erleben.

Dinh Cau – spirituelles Symbol der Einheimischen

Die Einwohner von Phu Quoc sind hauptsächlich Fischer, die sich Tag und Nacht ans Meer klammern und immer auf ein friedliches Meer für die volle Ladung Fisch und Garnelen hoffen. Daher wurde Dinh Cau zu einem Symbol des indigenen Glaubens, die Einheimischen kommen oft, um Räucherstäbchen zu verbrennen und für friedliche Seereisen zu beten.

Dinh Cau liegt unter einem Baldachin uralter Bäume an einer Klippe mit einer seltsamen Form, die sich bis zum Meer erstreckt. Dies ist ein einfacher alter Schrein und ziemlich klein im Vergleich zu der majestätischen Umgebung, die aktuelle Architektur wurde in den letzten Jahren renoviert. Beim Besuch von Dinh Cau werden die Besucher teilweise das spirituelle Leben der Seefischer verstehen.

Besonders bei Sonnenuntergang wird die Aussicht von Dinh Cau eine großartige Szene sein, das ganze Meer und der Himmel werden dunkelgelb und die Wellen werden rauschen und in einer kühlen Meeresbrise funkeln…< /p>

Fasshaus zur Herstellung von Fischsauce – eine Spezialität von Phu Quoc, die Sie nicht verpassen sollten

Im Zentrum von Duong Dong gibt es viele Betriebe, die Fischsauce herstellen – eine Spezialität, die man nicht ignorieren sollte, wenn man nach Phu Quoc kommt. Um den Bedürfnissen des Tourismus gerecht zu werden und lokale Spezialitäten zu fördern, sind diese Fasshäuser neben der Produktionsfunktion auch für Besucher geöffnet. Besucher können den Herstellungsprozess von Fischsauce mit eigenen Augen miterleben und Fischsauce als Geschenk am Produktionsort kaufen.

Nachtmarkt Phu Quoc

Der Nachtmarkt von Phu Quoc versorgt hauptsächlich Touristen mit Souvenirs und lokaler Küche. Der Nachtmarkt beginnt von 15:00 bis 23:00 Uhr, am Wochenende müssen sich die Besucher bis zum „Schwitzen“ drängen, um diesen Nachtmarkt besuchen zu können.

Nachtmarkt von Phu Quoc im Duong Dong Center – Food Heaven

Auf dem Nachtmarkt von Phu Quoc haben die Besucher die Qual der Wahl zwischen ihren Lieblingsgerichten mit einer Vielzahl von frischen Meeresfrüchten. Viele Souvenirs werden aus den kreativen Meeresprodukten der Inselbewohner hergestellt, die Besucher hier besuchen können. Das geschäftige Treiben auf dem Nachtmarkt von Phu Quoc ist ein Symbol für das dynamische und fröhliche Leben eines Inselbezirks, der 120 km von der Stadt Rach Gia entfernt liegt.

Was essen?

Duong Dong Phu Quoc ist berühmt für köstliche Gerichte und Spezialitäten mit dem Hauch der Insel. Eine Liste köstlicher Gerichte, die Sie genießen sollten: Krabbenkuchensuppe, Makrelenkuchensuppe, Meeresfrüchte-Nudelsuppe, gegrillter Tintenfisch, Krabben, saure Cobia-Suppe oder Fadennudeln mit Hähnchen, gegrillte Makrele, gegrillter Rinderhautfisch, gegrillter Heringssalat, gegrillter Seeigel und verschiedene Arten von köstlichen gebratenen Muscheln, Austern und Meeresschnecken.

Wohin man in Duong Dong – Phu Quoc gehen soll, ist für viele Menschen immer eine Frage, bevor sie einen Fuß auf Pearl Island setzen. Wenn Sie sich das auch fragen, können Sie ganz sicher sein, denn die Stadt Duong Dong ist die Hauptstadt von Phu Quoc, die eine hohe Bevölkerungsdichte hat.

Daher gibt es in Duong Dong viele Motels und Hotels von erschwinglich bis hochklassig, aus denen Touristen wählen können. Es gibt jedoch auch einen Hinweis, dass Besucher in der Hochsaison frühzeitig buchen sollten, um zu vermeiden, dass die Zeichen „keine Vakanz“ vorhanden sind oder nicht das richtige Zimmer für ihre Bedürfnisse auswählen können.

Wenn Sie sich die Touristenkarte von Phu Quoc ansehen, können Sie sehen, dass sich die meisten Motels und Hotels in Duong Dong hauptsächlich in der Nähe der Tran Hung Dao Straße befinden – einer Verbindungsstraße in der Nähe des Meeres zwischen Duong Dong und dem Flughafen Phu Quoc. In Duong Dong gibt es etwa 5 5-Sterne-Standardhotels, die sich alle in der Nähe des Strandes von Duong Dong befinden, nur wenige Gehminuten vom Meer entfernt. Insbesondere das Seashells Phu Quoc Hotel & Spa ist das nächstgelegene 5-Sterne-Hotel zum Zentrum.

In Duong Dong gibt es nicht nur 5-Sterne-Hotels, sondern auch Budget-Hotels und schöne Gastfamilien. Die Mehrheit der Rucksacktouristen, erfahrenen Reisenden und Menschen mit durchschnittlichen finanziellen Verhältnissen wird sich für Unterkünfte in Duong Dong entscheiden. Es gibt Motels, 2-3-Sterne-Hotels, schöne Gastfamilien mit sehr erschwinglichen Preisen. Von Duong Dong aus ist es auch möglich, „einen einzigen Schritt“ zu den berühmten Sehenswürdigkeiten von Phu Quoc zu gehen, daher ist es leicht zu verstehen, warum Duong Dong für viele Menschen die Wahl für einen Zwischenstopp ist.</p >

Unterhaltungsdienste in Duong Dong

Als weit vom Festland entfernt gelegener Inselbezirk weist Duong Dong viele dynamische Züge auf. Duong Dong ist nicht langweilig, denn es gibt viele lebhafte Unterhaltungsangebote. Die Tran Hung Dao Straße, die Straße mit den meisten Hotels und Resorts in Phu Quoc, ist auch eine Einkaufsstraße für Shopping-Liebhaber.

Straße 30/4: Man kann sagen, dass dies die Essstraße in Phu Quoc ist, weil es viele Restaurants und Esslokale gibt. Diese Straße führt zur Pagode Sung Hung Co Tu, zum Bach Tranh, zum Fischerdorf Ham Ninh und zum Kai von Bai Vong. Hung-Vuong-Straße: Diese Straße bildet eine Kreuzung mit der Straße 30-4, vorbei am Restaurant Viet Xua, am Khai Hoan-Fasshaus mit Fischsauce und Floßgeschäft (Hai Tram), an der Hung-Vuong-Brücke und am Clam-Restaurant.

In Duong Dong gibt es viele Unterhaltungs- und Nachtclubs wie Bars, Clubs und KTV… oder nächtliches Tintenfischangeln und Strandspaziergänge sind großartige Optionen für einen schönen Abend. Die Reise ins Zentrum von Duong Dong, um die Kultur, die Küche und die Ureinwohner zu entdecken, ist nur ein Teil der Reiseroute von Phu Quoc.

Ein abgelegener Ort zum Verstecken

Wenn Phu Quoc mit einem großen Fisch verglichen wird, der mit dem Schwanz wedelt, wird die Nase von Ganh Dau als Fischmaul betrachtet. Das nördliche Kap Ganh Dau ist ein ruhiger, primitiver Ort und die Bevölkerung ist ziemlich spärlich. Dieses Touristenziel besitzt eine unberührte Schönheit, es ist ein idyllischer und ruhiger Ort.

Es gibt viele Möglichkeiten, zum Kap Ganh Dau zu gelangen, Besucher können durch Cua Duong, Cua Van, mehr als 20 km durch die rote Schotterstraße zwischen der Mündung des Urwalds von Phu Quoc fahren Wald in nordwestlicher Richtung zum Kap Ganh Dau. Darüber hinaus können Sie auch der westlichen Route folgen, von Rach Tram nach Ganh Dau auf dem Seeweg. Im Gegensatz zu berühmten Stränden wie Bai Sao, Bai Dai … von Phu Quoc ist das Kap Ganh Dau wie ein isolierter Himmel.

Von oben stehend und nach unten schauend, können die Besucher sehen, wie sich der Ganh Dau-Umhang weich wie eine halbmondförmige Mondsichel biegt, die einen halben Kilometer lang ist und von 2 hervorstehenden Berghämmern umgeben ist, wie die Flügel von ein Möwenvogel. Ebenfalls vom Kap Ganh Dau aus werden die Besucher die Insel Koh Seh und den Berg Ta Lon in Kambodscha oder Hon Bang, Hon Thay Boi im Westen sehen, die mitten aus dem Meer auftauchen.

Die wilde Schönheit der Nordinsel

Rach Vem ist ein ruhiges Fischerdorf am Meer im Norden der Insel Phu Quoc, die für ihre weit ins Meer reichenden Docks und schwimmenden Fischflöße berühmt ist. Rach Vem Beach ist der einzige Strand in Phu Quoc, der noch immer die unberührte Schönheit bewahrt, mit der nur wenige Orte mithalten können.

Wenn Sie nach Rach Vem kommen, haben Besucher die Möglichkeit, die idyllische Schönheit eines alten Fischerdorfes in Phu Quoc zu erleben, frische Meeresfrüchte zu genießen, die direkt vom Floß gefangen werden, mit allen Arten von Krabben, Zackenbarsch, Cobia, Fangschreckenkrebs, Mützenkrebs, … typisch für die Meere von Phu Quoc.

Nicht nur das, wenn Sie gerne in die Natur mit weißem Sand und klarem blauem Meer eintauchen, können Besucher ein Fischerboot besteigen, um zum Rach Vem Beach zu gelangen, einem ruhigen Strand behält seine seltene wilde Schönheit.

Die Spezialität von Phu Quoc und weltweit gefeiert

Als „Pfefferkönigreich“ Vietnams bezeichnet. Nach der Reifung werden die Paprikaschoten geerntet und getrennt, die roten reifen Paprikaschoten werden separat getrocknet, „roter Pfeffer“ genannt, die verbleibenden grünen Samen nach dem Trocknen sind schwarz, „schwarzer Pfeffer“ genannt. Schwarzer Pfeffer wird geschält und nur der Kern des Samens bleibt übrig. Es heißt „Tieu So“, da es wie ein weißes menschliches Gehirn und Schädel aussieht. Tieu So ist heute die köstlichste und beliebteste Paprika.

Phu Quoc-Pfeffer wird hauptsächlich in den Weilern Ganh Gio, Suoi Da, Suoi May und Khu Tuong angebaut. Phu Quoc-Pfeffer ist nicht nur im Land berühmt, sondern auch berühmt Marke der Welt. In Phu Quoc bringt Pfeffer nicht nur einen großen wirtschaftlichen Wert, sondern zieht auch jedes Mal viele Touristen an, die Phu Quoc besuchen.

Wenn Phu Quoc-Fischsauce etwas Besonderes ist, weil es Sardellen gibt, die nur in den Gewässern von Phu Quoc erhältlich sind, dann ist Phu Quoc-Pfeffer berühmt für seinen Boden sowie den manuellen Pflegeprozess der Inselbewohner. Dies bringt einen besonders köstlichen Pfeffer hervor, duftend und würzig genug, um Sie für immer über Phu Quoc-Pfeffer sprechen zu lassen.

Köstlicher Geschmack von Pearl Island, der Geschmack von traditionellem Wert seit über 200 Jahren

Der Name ist in den meisten Wörterbüchern Englisch-Vietnamesisch, Französisch-Vietnamesisch… ohne Übersetzung, weltweit anerkannt. Nuoc Man oder Fischsauce ist in der vietnamesischen Küche und den Gerichten unverzichtbar, aber nicht alle Vietnamesen oder Ausländer mögen ihren starken Geruch.

Tatsächlich ist Phu Quoc Fischsauce eine Art Fischsauce, die nicht nur in Vietnam, sondern auch auf der ganzen Welt bekannt ist. Der köstliche Geschmack von Pearl Island hat eine kulturelle Schönheit in der Küche geschaffen, die in den Augen der Touristen äußerst beeindruckend ist.

Wenn Sie nach Phu Quoc kommen, können Sie nicht nur die wunderschöne Insel besuchen, sondern auch das über 200 Jahre alte traditionelle Fischsaucendorf entdecken. Mit einem reichhaltigen Geschmack und der gleichen rotbraunen Farbe wie Kakerlakenflügel hat es eine köstliche Fischsauce geschaffen.

Geschichte der Fischsauce von Phu Quoc

Der Ursprung der Fischsauce von Phu Quoc liegt in der Ernte von Meeresfrüchten und der Jagd auf wilde Tiere. Einige Küstenbewohner haben im Wald Holz gehackt und rudimentäre Boote zum Fischen gebaut; Frischer Fisch wird oft verwendet, um die täglichen Mahlzeiten der Fischer zu servieren.

Dank der reichlich vorhandenen Fischressourcen ist das Fischen auch bequem geworden, was dazu beigetragen hat, den Fang zu erhöhen, aber der geringe Verbrauch führte dazu, dass der Fisch verfaulte und schwer zu verwenden war. Um dieses Problem zu lösen, haben die Einheimischen hier eine Möglichkeit entwickelt, Fisch zu konservieren, indem sie ihn im Schmortopf salzen, damit er länger haltbar ist.

Die Angelausflüge dauern 2-3 Monate auf dem Meer, so dass sie den Geschmack des in der „am“ oder „Töpfer- oder Keramikvase“ marinierten Fisches verändert haben Fisch duftet und schmeckt köstlich. Aufgrund dieser Erfahrung begannen die Fischer darüber nachzudenken, wie man Fisch zu Fischsauce verarbeitet, um ein Gewürz herzustellen, das den vietnamesischen Familiengerichten Geschmack verleiht.

Ein besonderes Merkmal der Fischsauce von Phu Quoc ist die reichhaltige und frische Quelle von Sardellen, die in den Gewässern von Kien Giang und Ca Mau im Golf von Thailand gefangen werden. Das zum Marinieren von Fisch verwendete Salz ist Ba Ria-Vung Tau-Meersalz mit geringem Gehalt an Verunreinigungen, das mindestens 3 Monate gelagert wird, um einen scharfen Geschmack auf der Zungenspitze und einen süßen Nachgeschmack im Hals zu erhalten.

Phu Quoc Fischsaucenfasshaus

Anfangs bewahrten die Menschen Fischsauce nur in kleinen Teichen auf, formten dann aber langsam Holzkisten mit einem Fassungsvermögen von 7-13 Tonnen Fisch. Die Holzart, die zur Herstellung der Fässer verwendet wird, ist „lời bời“ oder „litsea cubeba“, die aus dem örtlichen Wald geerntet werden, dann wird das Fass mit Rattanfasern gebunden.

Holz und Rattanfasern kommen hauptsächlich auf der Insel vor, Fische für die Soße sind Sardellen, Bleikreide, gestreifter Pfeffer und werden das ganze Jahr über gefangen. Die Fischsaison mit der besten Qualität dauert ungefähr 4 Kalendermonate (beginnend am 5. Januar), da zu dieser Zeit die Fischsauce die beste Qualität hat.

Nach dem Fang werden die Sardellen gesäubert und direkt auf dem Schiff vor der Küste gesalzen, um die Frische zu gewährleisten. Erst wenn das Schiff angedockt ist, kann diese Mischung (chượp) in Holzkisten aus Litsea cubeba umgefüllt werden, um durch das Kompressionsverfahren gealtert zu werden.

Nach 9 bis 15 Monaten stellt der „Chuop“ im professionellen Pulling-Verfahren die fertige Fischsauce her. Phu Quoc Fischsauce hat eine charakteristische und natürliche rotbraune Farbe von Kakerlakenflügeln aufgrund der Art und Weise, wie der Fisch frisch und dann so lange in Holzfässern inkubiert wird.

Mit dem aufwendigen Herstellungsverfahren für Fischsaucen haben die Menschen auf Phu Quoc eine Fischsauce mit mildem Aroma, natürlichem Fettgeschmack und einer gewissen Konsistenz geschaffen, die direkt nach dem Genuss den Appetit anregt. Einige nước mắm-Produktionsfabriken in Phu Quoc sind für Besucher geöffnet, um diese Spezialität zu besuchen und zu kaufen.

Hier können Besucher den magischen Anblick von Sonne und Mond genießen, die auf dem Meer schwimmen.

Das Fischerdorf Ham Ninh liegt an der Ostküste der Insel, dahinter Berge und Wälder, vorn das riesige Meer. Die lokale Bevölkerung konzentriert sich entlang der Ufer des Rạch Hàm. Dieses alte Dorf von Phu Quoc beherbergt seit vielen Generationen Fischer. Wenn in der Duong Dong-Mündung das Rauschen der Wellen widerhallt, ist Ham Ninh ein ruhiger und sicherer Liegeplatz für Boote. Segelboote und Kürbisse kommen vom Festland, um hier anzudocken, Waren zu laden und dann Meeresfrüchte zurück zum Festland zu transportieren.

Der Strand von Ham Ninh ist ein paar hundert Meter entfernt, aber immer noch trocken. Bei Ebbe läuft der weitläufige Sandstrand weit hinaus aufs Meer, steigt das Wasser, füllt es den Strand und erreicht den Waldrand. Am Strand von Ham Ninh sind die Inseln des Hai-Tac-Archipels (von Ha Tien) weit entfernt. Im Südosten können wir Hon Nghe auf dem riesigen blauen Wasser sehen. Im Süden liegt das Kap Ong Doi – das am weitesten entfernte Kap der Festlandinsel Phu Quoc.

Besucher kommen hierher, um Meeresfrüchte zu genießen, die schwimmenden Restaurants zu genießen und die langen Docks zu bewundern, die sich bis zum Meer erstrecken, alles Instagram-Fotos wert. Die Spezialitäten des Fischerdorfes sind Köstlichkeiten wie in Wein eingelegtes lebendes Walross, frittiertes Walross, Meeresananas und in Heilwein eingelegte Krähenschnabelfrüchte. Krabben sind eine Spezialität dieser Region, fast zu jeder Jahreszeit. Besuchen Sie Ham Ninh am frühen Morgen oder in mondhellen Nächten, um die Schönheit dieses Meeres in vollen Zügen zu genießen.

Ein spirituelles Ziel, das Sie bei einer Reise nach Phu Quoc nicht verpassen sollten

Auch wenn Sie sich nicht für Religion interessieren, kommen Sie wegen der wunderschönen Aussicht, die das gesamte türkisfarbene Meer bedeckt. Friedlich zwischen dem blauen Meer und dem majestätischen grünen Berg gelegen, befindet sich die Ho Quoc Pagode auf der wunderschönen Perleninsel Phu Quoc. Die Ho Quoc Pagode wurde 2012 auf einer Fläche von etwa 12 Hektar mit Feng-Shui-Terrain eingeweiht, „tựa sơn hướng thuỷ“ vorne ist das ununterbrochene blaue Meer, hinten lehnt sich an die hoch aufragenden Berge, der buddhistische Schrein ist in der Nähe andere Touristenattraktionen im Süden von Phu Quoc.

Getreu ihrem Namen dient die „Ho Quoc Pagode“ der Verteidigung der Grenze und schützt die Integrität des südlichsten Territoriums des vietnamesischen Vaterlandes. Die Pagode wurde nach der Architektur der Ly-Tran-Dynastien aus dem 11. – 13. Jahrhundert erbaut, die gemeinsame Tempel des Truc Lam Zen-Klosters im Norden sind. Die Pagode ist aus kostbarem Eisenholz gefertigt, daher ist auch die Höhe der Pavillons im Tempel entsprechend der Höhe der Säulen begrenzt. Das Holz ist kunstvoll geschnitzt.

Der Ho-Quoc-Pagodenkomplex umfasst das Tor Tam Quan (drei Tore), die Haupthalle, den Hof Thien Quang, den Trommelturm, den Glockenturm und den Tempel der Ahnenverehrung. In diesen Gebäuden existieren die Statuen von 18 Arhats, der Smaragd-Buddha und viele andere Strukturen. Die Ho Quoc Pagode liegt etwa 27 km vom Zentrum der Stadt Duong Dong entfernt im Süden der Insel.

Die lokal und weltweit gefeierte Perleninsel Vietnams und die Inselstadt Phu Quoc haben hochwertige Perlen als Spezialität. Nach der Bewertung von Kulturen durch Perlenspezialisten wird die Phu Quoc-Perle als die beste Qualität der Welt eingestuft. Zuvor war es dem Kaiser, den Herren und der Adelsschicht in der Gesellschaft vorbehalten. Heute ist es jedoch hochwertiger Schmuck für die Reichen. Es wird gesagt, dass funkelnde Perlen wahrscheinlich Geheimnisse bergen. Scheinbar, dass die beste universelle Quintessenz in der Perle von Phu Quoc zusammenläuft. Austern werden nicht nur für kostbare Perlen gezüchtet, sondern auch für feine Kunsthandwerksartikel wie perlmuttverkrustete Artikel, Kleiderknöpfe und viele andere Arten von Schmuck. Perlenpulver wird zur Herstellung von Arzneimitteln zur Behandlung vieler Knochen-, Gelenk-, Hauterkrankungen usw. verwendet. Kosmetikhersteller preisen Perlen als magisches Heilmittel zur Aufhellung und Verschönerung des Gesichts. Außerdem ist das Fleisch der Auster eine köstliche und nahrhafte Spezialität. Laut den Forschern hat sich die Perlenzuchtindustrie in Phu Quoc in den letzten 10 Jahren durch die Zusammenarbeit Australiens und Japans mit einheimischen Partnern stark entwickelt. Phu Quoc-Perlen können ziemlich teuer sein. Abhängig von verschiedenen Qualitäten, Farben und Formen kann der Preis von einigen Dutzend bis zu einigen Tausend Dollar reichen. Perlen werden in vielen Geschäften ausgestellt, die Souvenirs auf dem Duong Dong-Markt, dem Dinh Cau-Nachtmarkt, dem An Thoi-Hafen und dem Bai Vong – Ham Ninh-Hafen usw. verkaufen. Derzeit gibt es in Phu Quoc viele große Perlenkultureinrichtungen wie die Ngoc Hien-Perle , Quoc Ein Perlengeschäft, eine japanische Perlenfarm und eine australische Perlenfarm. Auf der Tour durch die Südinsel wird es einen Zwischenstopp für Touristen geben, um die berühmten Zuchtperlen in der Inselstadt zu sehen. Besucher können die schönsten Perlen auswählen, um sie als beste Geschenke für sich selbst oder Freunde zu kaufen. Allerdings ist die Ausbeute der Phu Quoc-Perle begrenzt. Daher möchten Reisende immer die echtesten Phu Quoc-Perlen als Souvenirs kaufen, wenn sie nach Phu Quoc kommen.

Internationaler Flughafen Phu Quoc

Der neue internationale Flughafen Phu Quoc wurde 2012 eröffnet. Zu den Fluggesellschaften, die derzeit Inlands- und Auslandsflüge von Phu Quoc aus durchführen, gehören Vietnam Airlines, Bamboo Airways, VietJet Air und Pacific Airlines. Flüge nach Ho-Chi-Minh-Stadt und Hanoi verkehren mehrmals täglich.

Das moderne Terminalgebäude bietet viele Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Es gibt mehrere Hotels und Resorts im Umkreis von 10 Autominuten vom Flughafen entfernt. Bei der Ankunft am Flughafen Phu Quoc steht eine Vielzahl von Transportmöglichkeiten zur Verfügung.

Viele Hotels und Resorts in Phu Quoc bieten einen Abholservice vom Flughafen an. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Hotel nach der Verfügbarkeit dieses Dienstes. Auto und

Minivan-Taxis stehen für kurze Strecken, Tagesmiete oder längere Zeiträume zur Verfügung. Taxischalter befinden sich außerhalb des Terminals auf der Ankunftsebene. Buchen Sie den Abhol- und Bringservice im Voraus bei Emperor Cruises Phu Quoc vor und nach der Kreuzfahrt zu einem fairen Preis!

Internationaler Passagierhafen Phu Quoc

Der internationale Passagierseehafen Phu Quoc wurde 2015 in Betrieb genommen und soll 2021 auf einer Fläche von 179,3 Hektar in der Stadt Duong Dong fertiggestellt werden. Viele Elemente wurden gebaut, darunter: das Hauptdock mit einer Länge von 240 m und einer Breite von 35 m, damit zwei Schiffe gleichzeitig auf beiden Seiten der Brücke andocken können. Ein 850 m langer Wellenbrecher wird gebaut, um die Ankunft von Schiffen zum Ein- und Aussteigen von Passagieren zu erleichtern.

Ein 1.004 m langes Dock mit Treppen zum Ein- und Aussteigen der Kreuzfahrtschiffe wird gebaut, der Bau der Station hat eine Landfläche von 4,78 ha (in der die Bahnhofsbereich und Nebenarbeiten sind 1.950 m2 groß). Der Hafen ist konzeptionell in der Lage, internationale Passagierschiffe mit einer Kapazität von 5.000 bis 6.000 Passagieren aufzunehmen. Darüber hinaus kann der Hafen auch kombiniert werden, um Frachtschiffe oder Schiffe für Sicherheits- und Verteidigungszwecke aufzunehmen. Das Projekt verfügt über ein Gesamtinvestitionskapital von 1.645 Milliarden VND, das in Form von BOT (Build – Operate – Transfer) errichtet wurde.

Zuvor hatte die Vietnam Maritime Administration bei der Bewertung der Investition in den Bau des internationalen Passagierhafens von Phu Quoc gesagt, dass Phu Quoc viele verlockende Attraktionen hat, die an einer aktiven Touristenroute mit 19 Schiffen liegen Linien auf dem Seeweg. Singapur, Thailand, Vietnam und die nordostasiatischen Länder haben 34 Schiffe, die 113 Touren in der Region anbieten. Die Projekte von Lux Cruises werden Vietnamesen auf in Vietnam gebauten Schiffen bringen, entlang der Küste Vietnams fahren und in Phu Quoc und anderen asiatischen Ländern anlegen.

Das sollten Sie bei einer Reise nach Phu Quoc nicht verpassen

Mit seinem wilden, aber ebenso charmanten Aussehen war Phu Quoc schon immer eine kreative Inspirationsquelle für viele Fotografen. Es ist ein einzigartiges Erlebnis für Wiederholungsreisende und Urlauber, sich auszuruhen und zu entspannen und dann zu verschiedenen Tageszeiten das smaragdgrüne Meer, wilde Inseln und wunderschöne Sandstrände zu erkunden. Sonnenaufgang, Sonnenuntergang und jede Zeit dazwischen auf Phu Quoc sind magisch, jeder Moment zählt. Dies ist eine wirklich unvergessliche Erfahrung und eine wunderbare Sache, die man in Phu Quoc unternehmen kann.

Die Hauptinsel Phu Quoc ist 578 km2 breit, 49 km lang, 150 km Küstenlinie und hat 22 verschiedene große und kleine Inseln, wobei der Schwerpunkt auf 12 Inseln südlich von Phu Quoc liegt. Dieser Ort bildet einen grünen, poetischen Inselkomplex mitten im Ozean, ideal für Meerestourismusaktivitäten wie Tauchen, um Korallen zu sehen, Angeln, Segeln und Kreuzfahrten … Erkunden Sie die Inseln, Strände und den unberührten Sand, seien Sie wie Robinson Crusoe für einen Tag auf einer einsamen Insel.

Die blaue Meerenge von Phu Quoc wird mit der berühmten lyrischen hawaiianischen Bucht von Amerika verglichen. Nun, wenn es um Phu Quoc geht, bedeutet es das Meer, Inseln, Resorts internationaler Marken, Yachten, Sonnenuntergänge und blaue, weiße und goldene Strände. Lassen Sie uns gemeinsam fünf wunderschöne Strände erkunden. Nicht zu verpassen, wenn Sie in die Inselstadt Phu Quoc kommen.

Top 5 der schönsten Strände an der Ost-, West-, Süd- und Nordküste von Phu Quoc

Bai Sao:

Bai Sao in der Stadt An Thoi hat viele wilde Ananas- und Sanddornbäume. Mit glattem weißem Sand wie Creme und mehr als 7 km lang ist es weich mit sanften Kurven wie ein Halbmond.

Um den Namen „Star Beach“ in Phu Quoc zu erklären, sagen die Einheimischen, dass jedes Mal, wenn die Sonne untergeht, der Himmel dunkel wird und sich an diesem weißen Sandstrand Tausende von Seesternen bewegen Ufer und im Wasser. Die Leute hier finden es seltsam und denken, dass dies der nächtliche Aufenthaltsort von Seesternen ist, deshalb haben die Leute hier diesen Strand Bai Sao genannt, was „Sternenstrand“ bedeutet. Derzeit gibt es noch ein paar Seesterne, die abends an Land kommen .

Bai Sao ist ein attraktives Touristenziel in Phu Quoc. Der Meersand bei Bai Sao ist nicht gelb wie der Strand von Nha Trang oder dunkelgelb bis braun wie der Strand von Vung Tau. Es ist reinweiß und glatt wie Sahne. Bai Sao wird auch mit einem riesigen Swimmingpool für Kinder und Urlauber verglichen.

Khem-Strand:

Bai Khem liegt auf der Ostseite der Insel Phu Quoc, etwa 25 km von der Stadt Duong Dong entfernt, sodass Sie den Ort auf vielen sehr einfachen Wegen erreichen können.

Der Strand von Khem liegt neben dem Sternenstrand. Wenn Sie auf dem Seeweg fahren, ist es 1 km vom Sternenstrand entfernt. Wenn Sie zur People’s Road gehen, müssen Sie die Nguyen Van Cu Road hinaufgehen. Dann biegen Sie für etwa 2,5 km nach Bai Sao ab. Der Strand von Khem hat eine Schönheit, die der von Sao nicht nachsteht, mit klarem Meerwasser und weißem Sand.

Am Ende von Bai Khem gibt es auch Gieng Tien (Feenteich), obwohl er nahe am Meer liegt, ist der Brunnen noch nicht mit Salz verunreinigt. Das Seltsame ist, dass dieser Ort selbst bei Flut noch nicht salzig oder trocken ist, daher gibt es viele Geschichten über diesen Brunnen und die historische Stätte von Kaiser Gia Long – Nguyen Anh, der den Truppen von Tay Son entkommen ist. Er kam hierher und der Süßwasserbrunnen rettete ihm das Leben und er lebte weiter, um 1802 in Hue der erste König der Nguyen-Dynastie zu werden.

Bai Truong oder Long Beach:

Bai Truong liegt an der Westküste der Insel Phu Quoc, wie der Name schon sagt, erstreckt sich Bai Truong von Duong Dong bis An Thoi etwa 20 km.

Dies ist der belebteste und längste Strand Vietnams, dies ist der einzige Ort in Vietnam, an dem Sie das ganze Jahr über die Sonne im Meer versinken sehen können. Bai Truong ist der Ort, an dem die meisten Hotels und Strandresorts von Low-End bis High-Class mit internationalen Markenhotels versammelt sind. Dank des Systems von nahe beieinander liegenden Resorts an einem langen Strand gibt es einen idealen Ort für Reisende, um zu genießen, zu erkunden, zu träumen, zu entspannen und in die Natur einzutauchen.

Den Sonnenuntergang zu beobachten ist eines der besten Dinge, die Sie tun können, wenn Sie die Gelegenheit haben, diese Inselstadt zu besuchen. Die Gäste können auch jeden Abend spazieren gehen, um den Sonnenuntergang zu beobachten und sich in den hellen Bars und Restaurants hier zu entspannen. Phu Quoc ist ein Ort, der nicht zu verlassen, nicht zu überfüllt ist.

Bai-Dai-Strand:

Bai Dai liegt an der Nordküste der Hauptinsel Phu Quoc. Dies ist aufgrund seiner wilden Schönheit ein unverzichtbarer Faktor für den Tourismus auf Phu Quoc, der Strand ist etwa 15 km lang.

Der Ort umfasst die schönste Meereslandschaft von Phu Quoc. Der Name Bai Dai stammt von der Länge dieses Strandes, einer 15 km langen Küstenlinie, die sich vom Kap Ganh Dau bis zur Mündung des Flusses Cua Can erstreckt.

Das Paradies des goldenen Sonnenscheins genannt, liegt auf kühlem Wasser mit großen blauen Pappeln, die im Wind flüstern. Bai Dai wurde auch die Ehre zuteil, in der Liste der schönsten unberührten Strände der Welt, die 2008 von ABC News zusammengestellt wurde, auf Platz eins zu stehen.

Thom Beach:

Hon Thom liegt im Süden und gehört zum An Thoi Archipel. Es hat nicht nur weißen Sand und blaues Meer mit hoch aufragenden Kokospalmen, dieser Ort ist auch ein ökologisches Meeresreservat mit einer reichen und vielfältigen Meeresflora und -fauna. Besonders die Korallenarten sind vielfältig und farbenprächtig.

Bai Thom ist ein Strand, der noch nicht in Betrieb genommen wurde, also noch sehr wild und ruhig. Dieser Ort ist für diejenigen geeignet, die sich wirklich entspannen möchten. Darüber hinaus hat Phu Quoc auch andere schöne und attraktive Strände rund um die Inseln wie May Rut, Hon Xuong, Hon Gam Gi, Hon Mong Tay … die darauf warten, dass Urlauber zurückkommen, sie alle erneut besuchen und entdecken.

Das Erleben unserer Kreuzfahrten, um das Meer von Süd-Phu Quoc zu genießen, kann den Besuchern die angenehmsten Momente des Spaßes und der Entspannung inmitten der wilden Schönheit, des frischen Klimas und der seltenen Ruhe bringen. Genau wie der British Telegraph schrieb: „Kommen Sie, um das Geheimnis der paradiesischen Insel zu entdecken, bevor es alle anderen tun.“

Genießen Sie die Quintessenz der königlichen Küche auf einer historischen Kreuzfahrt im Meer von Phu Quoc, um die Sinne zu erwecken.

Wenn Urlauber nach Phu Quoc kommen, genießen sie nicht nur den Meeres- und Inseltourismus, sondern genießen auch die einzigartige und reichhaltige Küche von Phu Quoc. Es ist gleichzeitig angenehm für das Auge und köstlich, sowie nahrhaft, frisch, reich an Zutaten und interessant für die Art und Weise, wie es zubereitet wird.

Die Küche von Phu Quoc ist ein starker Magnet, der Liebhaber von Meeresfrüchten für immer ins Lob singen lässt. Um ehrlich zu sein, die Küche von Phu Quoc ist so vielfältig und reichhaltig, dass es unmöglich ist, sie aufzulisten. Viele Reisende machen eine der 32 köstlichsten Gerichte, die genossen werden müssen, wenn sie die Gelegenheit haben, in die Inselstadt Phu Quoc zu kommen. Von High-End-Restaurantgerichten bis hin zu Straßenständen auf dem Duong Dong-Markt werden Sie nicht enttäuscht sein.

Als berühmtes Land namens Pearl Island sind Gerichte aus Produkten des Meeres von Phu Quoc eine wertvolle kulinarische Ressource für den Tourismus. Phu Quoc ist von Meeresströmungen aus dem Golf von Thailand umgeben und bietet günstige natürliche Bedingungen für Wasserressourcen und Meeresfrüchte. Phu Quoc ist berühmt für seine frischen Meeresfrüchtespezialitäten wie Krabben, Tintenfische, Sardellen, Tigergarnelen, Makrelen, Hering, Seegurke, Walross … frische Meeresfrüchte, die mit lokal verfügbaren Zutaten zubereitet werden. Alle sind gemischter und reichhaltiger dank des typischen regionalen Küchenstils, der sowohl für internationale als auch für vietnamesische Gäste geeignet ist.

Die meisten Gerichte auf der Insel werden mit lokalen Zutaten aus Meeresfrüchten und typischen Gewürzen wie Fischsauce und Phu Quoc-Pfeffer zubereitet, was ein sehr typisches Gericht der Region ergibt und erhält kulinarische Quintessenz, um mit einer delikaten Mischung einen einzigartigen Geschmack zu kreieren. Im Zuge der Akkulturation haben die Menschen von Phu Quoc die einzigartigen kulinarischen Aromen destilliert und für sich behalten, die schwer mit anderen Ländern zu verwechseln sind. Das ist der Unterschied, den Touristen finden wollen, wenn sie nach Phu Quoc kommen.

Bei der Recherche zu Essen und kulinarischer Kultur mit führenden kulinarischen Experten in Vietnam stellten wir fest, dass die Meeresküche von Phu Quoc bemerkenswerte Merkmale wie frische und gesunde Zutaten, köstliche Rezepte, schnelle Verarbeitung und vieles mehr aufweist angemessener Preis. Aufgrund der schonenden Verarbeitung und der frischen Zutaten aus der Region hat die Meeresküche von Phu Quoc einen unverwechselbaren Geschmack. Ganz zu schweigen von der Persönlichkeit der Küstenbewohner mit einem einfachen, gesunden und reinen Lebensstil voller Persönlichkeit, der die Merkmale der Küstenküche der Bewohner von Phu Quoc geschaffen hat.

Dieses warme Meer hat viele Spezialitäten, viele Gerichte der Art waren die 8 köstlichsten und seltensten Gerichte, die dem Kaiser vorausgingen, wie Abalone oder Seegurke. Phu Quoc hat Gerichte und Getränke aus den Produkten des Meeres von Phu Quoc, so dass Besucher nicht vergessen können, sie zu genießen, wenn sie hierher kommen, Gerichte wie Heringssalat, Makrelenkuchensuppe, Còi Biên Mai mit gegrillter Muschel usw. Gebratene Seegurke mit Gemüse, Krabbenreis, gegrillte Abalone mit Ingwer-Knoblauch-Sauce, gedünstete Jakobsmuschel mit Ingwer und Zitronengras, Seepferdchenalkohol, Seegurkenwein. Jakobsmuschel

Bewahren Sie die kulinarische Kultur des Meeres von Phu Quoc und stellen Sie die einzigartige kulturelle Prägung in raffinierten alten Verarbeitungsmethoden, Techniken zum Mischen von Saucen und Gewürzen und der Kunst der Speisenpräsentation wieder her. Wir legen die Messlatte für die Küche höher, verwandeln die lokale Küche in gehobene Küche und wählen köstliche Gerichte und Schüsseln aus, die Quintessenz der vietnamesischen Küche. Sie sehen Kunst, wir sehen das Leben.

Wir haben es nach dem historischen Can-Chanh-Palast benannt, wo Kaiser Bao Dai ein Bankett abhielt, um großartige Gäste in der alten Verbotenen Stadt zu empfangen. Can Chanh Royal Palace an Bord von Emperor Cruises Legend Phu Quoc ist für kulinarische Genießer in einem gemütlichen Raum aus Licht, erlesenem Wein und Musik, der sich wie ein königliches Bankett vermischt. Sie sind wie angesehene Gäste, Botschafter, Mitglieder der königlichen Familie und Adlige im Can Chanh Palace, Hue Zitadelle in Annam in den 1930er Jahren. Ein erstklassiges kulinarisches Erlebnis, das auf dem Meer schwimmt. Genießen Sie jeden Moment auf dieser exklusiven Kreuzfahrt im Meer von Phu Quoc, ein kulinarisches Erlebnis, an das Sie sich erinnern werden!

Geografie

Vietnam hat mehr als 3260 km Küstenlinie, die von Mong Cai bis Ha Tien verläuft. Die Natur hat diesen S-förmigen Landstreifen mit vielen wunderschönen Buchten von Norden nach Süden ausgestattet, wie z Lan Ha, Ha Long, Bai Tu Long, Lang Co, Nha Trang, Van Phong oder Phu Quoc Archipel. Der Archipel Phu Quoc mit 22 Inseln, wobei die größte Insel die Insel Phu Quoc ist, liegt im Golf von Thailand, südwestlich von Vietnam. Phu Quoc erstreckt sich von 9°53′ bis 10°28′ nördlicher Breite und 103°49′ bis 104°05′ östlicher Länge.

Das Meeresgebiet von Phu Quoc besteht aus 22 großen und kleinen Inseln, von denen die größte Insel eine Fläche von 567 km² hat, die Länge der Insel beträgt 49 km. Das natürliche Gelände ist niedrig und sanft und verläuft von Norden nach Süden mit 99 Bergen und Hügeln. Die Ansammlung von 12 kleinen Inseln des Hafens von An Thoi ist jedoch vollständig von der Südspitze der Insel getrennt, wo die Meerenge eine Tiefe von mehr als 60 m hat. In diesem Hafen können internationale Schiffe anlegen. Der neue internationale Seehafen befindet sich im Stadtzentrum von Duong Dong auf der Westseite der Inselstadt Phu Quoc.

Klima

Aufgrund der charakteristischen Lage der Insel Phu Quoc in niedrigen Breiten und tief im Golf von Thailand, umgeben vom Meer, ist das Wetter kühl mit tropischem Monsuncharakter. Das Klima ist in zwei unterschiedliche Jahreszeiten unterteilt, die Trockenzeit beginnt von Oktober bis Mai des nächsten Jahres und die Regenzeit dauert von Juni bis September.

Trockenzeit (Oktober bis Mai)

Die Insel Phu Quoc ist vom Nordostmonsun mit relativ starker Intensität betroffen, die durchschnittliche Windgeschwindigkeit beträgt 3,2 m/s. Bei starkem Nordostwind erreicht die Geschwindigkeit 20 bis 24 m/s. Die Trockenzeit hat eine durchschnittliche Luftfeuchtigkeit von 78%. Die höchste Temperatur beträgt 35 Grad Celsius im April und Mai. Die Durchschnittstemperatur beträgt etwa 27 – 28 Grad Celsius.

Regenzeit (Juni bis September)

Die Insel Phu Quoc in diesem Gebiet ist das Tor zum West-Südwest-Monsun, die durchschnittliche Windgeschwindigkeit beträgt 4,5 m/s. Die Regenzeit ist bewölkt, hohe Luftfeuchtigkeit von 85 bis 90%. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge beträgt 414 mm/Monat. (Der ganzjährige Durchschnitt beträgt 3000 mm). Im Gebiet der Nordinsel kann sie 4000 mm/Jahr erreichen; Es gibt einen Regenmonat, der 20 aufeinanderfolgende Tage dauert.

Also, was ist die beste Reisezeit?

Die schönste Zeit für Reisen nach Phu Quoc ist die Trockenzeit von Oktober bis Mai. Aufgrund der natürlichen Bedingungen der wunderschönen Insel ist jedoch auch der Sommer von Juni bis September eine gute Zeit, um nach Phu Quoc zu kommen. Dieser wunderschöne Ort ist von einem Gelände bedeckt, das sich von Norden nach Süden über 49 km erstreckt. Wenn es also auf der Westseite stürmisch ist, bleibt die Meeresoberfläche im Osten immer ruhig oder umgekehrt.

Daher kann gesagt werden, dass der Tourismus auf Phu Quoc das ganze Jahr über durchgeführt werden kann, während Sie dennoch die Attraktionen ohne Auswirkungen von Wetteränderungen im Laufe der Zeit oder je nach Jahreszeit erleben .

Ein paar Anmerkungen

Reisen nach Phu Quoc von Oktober bis Mai ist die Winterzeit für internationale Besucher. Die Zimmerpreise in Markenhotels werden höhere Zimmerpreise haben, da es die Hochsaison ist und die günstigen Preise das ganze Jahr über stabil sind. Der Sommertourismus von Phu Quoc von Juni bis Ende September ist die Saison für den Inlandstourismus.

4-Sterne- und 5-Sterne-Hotels und -Resorts haben attraktive Preise für vietnamesische Touristen, sodass Sie sich derzeit für einen Aufenthalt in Luxushotels oder -resorts entscheiden können, ohne sich allzu viele Sorgen machen zu müssen über die Kosten für einen Sommerurlaub in Phu Quoc. Emperor Cruises Phu Quoc hat das ganze Jahr über angemessene und stabile Preise für beide Marktquellen.

Phu Quoc

Das reichste und wohlhabendste Land

Der Name wird seit 1671 vergeben, als ein Chinese Mac Cuu auf seiner Expedition in den Golf von Thailand diesen Archipel als das reichste und wohlhabendste Land fand, in dem er sich niederlassen konnte. Phu Quoc ist die größte Insel Vietnams mit einer äußerst interessanten Geschichte, die mit der Familie Mac in den frühen Tagen der Rückeroberung dieses Landes vor fast 400 Jahren verbunden ist. Die Lords Nguyen und dann die Nguyen-Dynastie hatten das Verdienst, Frieden und Stabilität zu wahren und dieses Land zu entwickeln, bevor die sechs Provinzen, einschließlich der Provinz (Phu Quoc) Ha Tien, am 24. Juni 1867 in die Hände der französischen Kolonisten fielen.

Laut der Website wikiwand.com brachte 1671 ein Chinese namens Mac Cuu (Moc Kinh Cuu), ein Eingeborener aus Leizhou, Provinz Guangdong, seine Familie, Soldaten und einige Gelehrte (etwa 400 Personen) auf einem Boot, um von Fujian in die Südsee zu fahren. Nach vielen Tagen auf See betrat Mac Cuus Gruppe ein Ödland im Golf von Thailand. Nachdem sie nachgeforscht hatte und wusste, dass dieses Land unter Chenlas Einfluss stand, fand die Delegation sofort einen Weg nach Oudong, um Asyl zu beantragen, aber zu dieser Zeit herrschte Chaos in Chenla. Mac Cuu traf Nac Ong Thu (Ang Sur – Jayajettha III) und blieb bis 1681 zusammen.

Im Jahr 1680 gründete Mac Cuu eine Reihe von Weilern, die von Vung Thom, Trong Ke, Can Vot, Rach Gia, Ha Tien und Ca Mau verstreut waren und schnell zu einem wichtigen Handelshafen wurden . Es gab Siedlungsdörfer in der Nähe des Meeres, sehr bequem für Boote, die ein- und ausfuhren, und es gab auch Weiler auf Anhöhen entlang der Flüsse Giang Thanh, Cai Lon, Ganh Hao und Ong Doc für die Landwirtschaft.

Um auf den Prozess der Erweiterung des neuen Landes Mac Cuu zurückzukommen, gründete er 7 Casinos entlang der Küste, darunter Man Kham (Peam), Long Ky (Ream), Can Bot ( Kampot), Huong Uc (Kompong Som), Sai Mat (Cheal Meas), Linh Quynh (Rach Gia) und Phu Quoc (Koh Tral). Die Hauptstadt befand sich in Man Kham (dem Hafen der Man, dh der Khmer), später in Can Khau (Can Khao oder Can Cao) geändert. Gerüchte über dieses wohlhabende Land verbreiteten sich immer weiter, so dass chinesische Einwanderer aus dem gesamten Golf von Thailand darum baten, hierher zu kommen, um sich niederzulassen.

Als nächstes bot Mac Cuu 1724 erneut sein ganzes Land an und wurde von Lord Nguyen zum Admiral ernannt, um dieses Gebiet zu bewachen, und änderte gleichzeitig den Namen von Can Khau Gegend zum Long-Ho-Palast. Bis 1729 war Long Ho Dinh als das reichste Land im Golf von Thailand bekannt.

1735 starb Mac Cuu, sein Sohn Mac Si Lan (später in Mac Thien Tu umbenannt) wurde zum Admiral ernannt und trat die Nachfolge seines Vaters an, um den Palast von Long Ho zu regieren. Aufgrund des Engagements der Mac-Familie erhob Ninh Vuong Nguyen Phuc Tru die Mac-Familie in den Rang eines Königs. Long Ho Dinh wurde damals in Ha Tien Town umbenannt.

1739 gründete Mac Thien Tu vier weitere Distrikte: Long Xuyen (Ca Mau), Kien Giang (Rach Gia), Tran Giang (Can Tho) und Tran Di (Northern Bac Statt). 1755 bat Nac Nguyen Mac Thien Tu, dem Nguyen-Lord das Territorium einschließlich Tam Bon (in Can Tho) und Loi Lap (Long Xuyen) anzubieten, das von Nam Vang regiert werden sollte.

1758 machte Lord Nguyen Nac Ton (Ang Ton II) zum König und erhielt zusätzliches Territorium von Tam Phong Long (Chau Doc und Sa Dec). Nac Ton gab Mac Thien Tu persönlich das Territorium von 5 Provinzen in der südwestlich-südlichen Region Chan Lap, darunter Huong Uc (Kompong Som), Can Bot (Kampot), Truc Sam (Chung Rum), Sai Mat (Cheal Meas) und Linh Quynh (Küstenregion) und das Meer von der Gemeinde Sré Ambel (bis zum Dorf Peam).

Im Allgemeinen war es das gesamte Küstengebiet rund um die Insel Phu Quoc. Danach gab Mac Thien Tu alles an König Nguyen Phuc Khoat. Dies waren nur Ödland, wegen der Sümpfe und Überschwemmungen das ganze Jahr über lebten hier keine Khmer. Der Kriegskönig verschmolz alle neuen Länder mit der Stadt Ha Tien und übertrug dann Mac Thien Tu die Herrschaft.

Im Jahr von Dinh Mui (1787) eroberte Lord Nguyen Anh das Land Ha Tien von den Siamesen zurück. 1788 brachte Nguyen Anh die beiden Regionen Kien Giang und Long Xuyen zu Vinh Tran (später Vinh Long). Es war diese Insel Phu Quoc, die ihn zurückbrachte, so dass er später auf das Festland zurückkehrte, um Truppen zu sammeln, Tay Son zu besiegen, 1802 die Nguyen-Dynastie zu gründen und unter dem Pseudonym Gia Long den Thron zu besteigen. Aber in der Nguyen-Dynastie trennte Gia Long (Nguyen Anh) diese beiden Regionen und brachte sie wie zuvor in die Stadt Ha Tien zurück.

Während der Herrschaft von König Tu Duc bis zur Besetzung von Ha Tien durch die Franzosen (1847-1867) bestand die Provinz Ha Tien aus einer Regierung (Regierung An Bien) mit 3 Bezirken: Ha Chau , Kien Giang und Long Xuyen. Die ehemaligen Distrikte der Quang Bien Regierung (Can Bot Land (Kampot), Vung Thom) kehrten nach Kambodscha zurück.

So erstreckte sich die Provinz Ha Tien der Nguyen-Dynastie entlang des Golfs von Thailand (Westmeer), von Ca Mau bis Ha Tien, manchmal bis zur Provinz Kampot und der Stadt Sihanoukville (Kompong Som ) von Kambodscha, grenzt im Westen an Kambodscha, mit der Provinz An Giang der Nguyen-Dynastie, die im Nordwesten, Norden und Nordosten an Kambodscha angrenzt.

Am 24. Juni 1867 wurde die Provinz Ha Tien von den französischen Kolonialherren besetzt. Nach vielen Jahren wurde das Ha Tien-Gebiet von Zeit zu Zeit in komplexe Verwaltungseinheiten aufgeteilt. Die Franzosen bauten das härteste Gefängnis in Phu Quoc, um die Nationalisten festzuhalten. Die vietnamesische Republik übernahm die Kontrolle über Phu Quoc und führte dieses Gefängnis bis 1975 weiter. Nach der Wiedervereinigung von Nord- und Südvietnam wurde Phu Quoc zu einem malerischen Fischerdorf und berühmt für Pfeffer und Nuoc Man oder Phu Quoc Fischsauce in Vietnam und auf der ganzen Welt.

Nach vielen historischen Ereignissen ist die Insel Phu Quoc ein Teil von Vietnams Fleisch und Blut. Dieses Land, reich an Kultur und Geschichte des vietnamesischen Volkes, liegt im Golf von Thailand, in der Nähe von Kambodscha. Die Inselstadt Phu Quoc hat heute viele touristische Ressourcen, die darauf warten, von Besuchern erkundet, entdeckt und erlebt zu werden.


Abdruck des ersten Nguyen-Kaisers in Phu Quoc

Mitte 1783 griff die Tay-Son-Armee Nguyen Nguyen Anh (1762-1820) weiter an. In einer verzweifelten Situation musste Nguyen Anh mit den Überresten seiner Armee auf die Insel Phu Quoc fliehen. Es war diese Insel, die ihn zurückbrachte, damit er später zum Festland zurückkehren konnte, um Truppen zu sammeln, Tay Son zu besiegen, 1802 die Nguyen-Dynastie zu gründen und den Thron namens Gia Long zu besteigen.

Es wird gesagt, dass Nguyen Anh, seine Frau, seine Kinder und seine Soldaten während einer Flucht vor den Tay-Son-Aufständischen in das Gebiet des Ong-Doi-Kaps fliehen mussten. Ein Thoi-Archipel, Phu Quoc. Dies ist eine große Bergkette, die zum Meer führt, die Spitze zeigt nach Osten, das Gelände ist ziemlich gefährlich. Als sie jedoch hierher kamen, war das Essen aufgebraucht und das im Wald gepflückte Gemüse reichte nicht aus, um die Armee zu ernähren.

Als das Herz der Armee sank, war Nguyen Anhs Verstand verwirrt. Er stampfte mit den Füßen auf, rammte sein Schwert in den Boden, erhob sein Gesicht zum Himmel und rief aus: „Wenn der Himmel mir erlaubt, König zu sein, wird er mir frisches Wasser und Essen geben.“ Nach dem Stöhnen strömte plötzlich frisches Wasser aus der Spitze des gerade eingeführten Schwertes. Dann schwärmten plötzlich Fische aus dem offenen Meer um das Kap Ong Doi herum. Süßwasser und Fisch halfen Lord Nguyen und seinen Soldaten, diese erschütternde Situation zu überwinden. Dieser Fisch wird seither Sardelle genannt.

Das Kap Ong Doi befindet sich jetzt in der Stadt An Thoi, in der Nähe des Marinestützpunkts der Region 5. Es hat eine wunderschöne Meerenge, klares Meerwasser und glatten Sand. Derzeit befinden sich viele große Tourismusprojekte im Bau. Touristen kommen zum Kap Ong Doi, um Fotos von dem Ort zu machen, an dem Nguyen Anh seinen Fuß setzte, und trinken das seltsame Süßwasser von Gieng Tien oder Fairy Well. Viele abergläubische Menschen glauben auch, dass Brunnenwasser heilende Kräfte hat.

Es gibt auch einen steinernen „Thron“, der Tonnen wiegt und nach Osten blickt. Der Tempel trägt die Aufschrift „Cao Hoang De Gia Long“ und riecht Tag und Nacht immer noch nach Rauch. Das Ong Doi Cape Sea Area ist auch ein Ort, an dem Besucher gerne schwimmen, schnorcheln und angeln …


Der Kampf des Nationalhelden Nguyen Trung Truc

Eine weitere berühmte historische Figur – Nationalheld Nguyen Trung Truc (1838-1868), Anführer der antifranzösischen Bewegung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Süden, musste fliehen Sie bei Gefahr auf die Insel Phu Quoc.

Im Morgengrauen des 16. Juni 1868 griff die aufständische Armee von Nguyen Trung Truc plötzlich die Festung Kien Giang an (heute das Gebiet, in dem sich das Volkskomitee der Provinz Kien Giang befindet) und tötete 5 Franzosen Offiziere, 67 Soldaten und das Sammeln vieler Waffen und Munition. Nach diesem Sieg mobilisierte das französische Kommando in My Tho jedoch einige Tage später Gegenangriffskräfte. Weil die feindliche Armee zu stark war, musste sich Nguyen Trung Truc nach Hon Chong (Kien Luong) zurückziehen und dann das Meer zur Insel Phu Quoc überqueren, die im Wald der Gemeinde Cua Can stationiert war.

Im September 1868 mobilisierten die Franzosen weiterhin mächtige Streitkräfte zur Insel Phu Quoc, um die aufständische Armee von Nguyen Trung Truc zu verfolgen. Monatelang kämpften die Aufständischen erbittert auf der Insel. Nach der Verhaftung von Nguyen Trung Truc am 27. Oktober 1868 brachten die französischen Behörden ihn zur Hinrichtung auf den Markt von Rach Gia. Vor seinem Tod schrieb er ein Gedicht und erklärte bejahend: „Bao giờ người Tây nhổ hết cỏ nước Nam thì mới hết người Nam đánh Tây“ „Wenn der Westler alle unsere Wurzeln hochreißt, werden wir ihn erst dann bekämpfen.“ p>

Nach dem Tod von Nguyen Trung Truc entstanden in den meisten westlichen Provinzen Tempel, die diesen tapferen Nationalhelden verehren. Beim Gemeinschaftshaus im Wald in Hamlet 2, Gemeinde Cua Can (Phu Quoc), bauten die Menschen auch ein Langhaus, um das Kampfboot des Aufständischen Nguyen Trung Truc zu lagern. Die Artefakte der Aufständischen werden in feierlichen Positionen vom Coi Nguon Museum auf der Insel Phu Quoc ausgestellt.

In der Nähe der Mündung des Flusses Cua Can befindet sich das Grab von General Ba Lon – der Frau von General Nguyen Trung Truc, das ebenfalls Tag und Nacht von den Menschen verschönert und gepflegt wird. Die Menschen auf der Insel Phu Quoc verbreiten immer noch die Geschichte, dass: Nguyen Trung Trucs Frau ein Kind zur Welt brachte, aber keine Milch zum Stillen hatte.

Mit diesem Wissen ordnete die französische Armee an, dass jeder, der das Kind von Nguyen Trung Truc gestillt hat, drei Generationen lang sterben würde. Dorfbewohner in Cua Can hatten Angst, Milch zu geben. Er ging im ganzen Dorf um Milch betteln, niemand fütterte ihn. Die Frau von Nguyen Trung Truc stieg in ein Boot, um das Meer zum Festland zu überqueren, um ihr Kind zu retten, aber das Boot lief auf Grund und Mutter und Kind starben. Der Ort, an dem Cua Can geboren wurde.

Nachdem Ba Lon in der Gemeinde Cua Can verstorben war, konnte sich niemand, der ein Kind zur Welt brachte, um es kümmern. Die Leute sagten, dass der Große General die Menschen hasste, also wurde jeder, der ein Kind zur Welt brachte, weggebracht. Wenn Menschen in Cua Can ihre Kinder großziehen wollen, müssen sie zur Geburt an einen anderen Ort gehen, und nach der Stillzeit trauen sie sich, sie nach Hause zu holen. Das Grab von General Lon wurde am 27. April 1963 in der Gegend von Dong Ba, Weiler 3, Gemeinde Cua Can gefunden. Jedes Jahr am 18. und 19. Tag des 8. Mondmonats halten die Menschen eine Zeremonie ab, um sie anzubeten.


Phu Quoc Gefängnisrelikt

Das Gefängnis von Phu Quoc wird mit der „Hölle auf Erden“ verglichen, erbaut während der französischen Zeit, etwa 40 Hektar groß, „Kokosnusslager“ genannt, in dem fast 14.000 Menschen gefangen gehalten werden.

Ende 1955 baute Präsident Ngo Dinh Diem von der Regierung der Republik Vietnam auf dem alten Coconut Tree Campsite ein Gefängnis mit einer Fläche von 4 Hektar , Unterteilung des Gefängnisses in Zonen: Gefängnisbereich für Männer, Wohngebiet, Gefängnis für Frauen und Gefängnis für ältere Menschen, genannt „Coconut Training Camp“.

Aus Geschichtsbüchern geht hervor, dass der Krieg 1966 eskalierte, was zu einem Anstieg der Zahl der Gefangenen führte. Die Regierung der Republik Vietnam baute ein zusätzliches Gefängnis von mehr als 400 Hektar, 2 km vom alten Coconut Tree Camp entfernt. Es gibt 12 Bereiche, die von 1 bis 12 nummeriert sind. Jede Zone hatte 4 Unterteilungen A, B, C, D.

Jede Abteilung hatte 9 Zimmer für Gefangene, 2 Zimmer für Befragungen, Geldstrafen oder Einzelhaft. Jeder Haftbereich hatte eine Fläche von 100 m2 und fasste 70 bis 120 Personen. Die Einzelhaftbereiche waren nur 30 m2 groß, aber zu Spitzenzeiten fassten sie bis zu 180 Personen oder mehr. Um jede Unterteilung herum gab es 4 Wachposten, die rund um die Uhr mit 10 mobilen Wachposten bewacht wurden.

Das Gefängnis war von 10 Lagen Stacheldraht umgeben, von Nichtansässigen umgeben und vollständig von der Außenwelt isoliert. Jeden Tag patrouillierten 2 Fahrzeuge ununterbrochen um den Haftbereich herum, nachts fuhren auch Teams durch den Zaun, um die Bewegung zu kontrollieren.

Das Gefängnis von Phu Quoc wurde zur größten Gefangenenhaftanstalt der Republik Vietnam und beherbergte bis zu 40.000 Gefangene, von denen 4.000 Soldaten durch brutale Folter getötet wurden.

Wenn wir in das Gefängnis von Phu Quoc kommen, können wir durch die Einführung der Führer und die Faktenfindung die Barbarei der schrecklichen Folterstrafen des Gefängnisses durch das rekonstruierte Modell spüren. Eine der brutalsten Schläge war die Kreuzigung.

Sie benutzten alte, rostige Nägel von 3-7 cm Länge, um sie in ihre Finger, Nackengelenke, Knie usw. zu hämmern, nachdem sie genagelt worden waren, würden die Knochen der Gefangenen bröckeln. Sie benutzten auch Hochdrucklampen, um in die Augen der Gefangenen zu leuchten, um ihre Pupillen zu braten.

Der Stacheldrahtkäfig hielt Gefangene Tag und Nacht im Freien. In dem engen Käfig konnte man weder stehen noch sitzen, unten brannte der Sand und oben der Stacheldraht. Außerdem zwangen sie Gefangene, ihre Köpfe in Eisenplatten zu verwandeln, um ihre Haut zu kratzen und zu bluten…

Viele Soldaten konnten diese barbarischen Folterungen nicht ertragen und starben hier. Es wird geschätzt, dass etwa 4.000 Soldaten ihr Leben verloren und Zehntausende von Soldaten lebenslang Verletzungen und Behinderungen davontrugen.

Schmerzend und empört über ihre Grausamkeit organisierten die Soldaten wiederholt Gefängnisausbrüche. Die berühmteste ist die wundersame Flucht von mehr als 20 Soldaten durch einen Tunnel (120 m lang, 0,6 m breit), der viele Monate lang von ihnen selbst mit Löffeln und Eisenstücken gegraben wurde.

1995 wurde die historische Stätte des Gefängnisses von Phu Quoc als nationales Relikt anerkannt. Dies ist die realistischste Darstellung der Brutalität und Barbarei des Feindes. Jetzt ist der Krieg vorbei, aber das Gefängnis von Phu Quoc ist immer noch ein Treffpunkt für revolutionäre Soldaten und Touristen.

5 Mythen über das Gefängnis von Phu Quoc: 1. Das Gefängnis von Phu Quoc ist kein Gefängnis von Con Dao 2. Das Gefängnis von Phu Quoc ist ein historisches Relikt und wurde eingestellt, es ist kein Gefängnis mehr 3 Das Gefängnis von Phu Quoc wurde von den Franzosen gebaut – die USA nutzten es, aber die Vietnamesen beherrschten es 4. Das aktuelle Denkmal des Gefängnisses von Phu Quoc ist nicht das Original, sondern wurde restauriert 5. Im Gefängnis von Phu Quoc wurden Gefangene nur festgehalten, aber nicht begraben.

Topographie der Insel Phu Quoc

Als wir das Projekt zum Bau der Emperor Cruises Phu Quoc recherchierten und entwickelten, fanden wir nicht viele Informationen über die Geologie und Geomorphologie dieses Meeres, aus denen wir sie gerne synthetisieren würden verschiedene Quellen für einen Panoramablick auf die Inselstadt Phu Quoc.

Die Insel Phu Quoc besteht aus vielen Bergen und ist als „Insel der 99 Berge“ bekannt, mit aufeinanderfolgenden Bergen, die sich von Norden nach Süden erstrecken, der höchste ist der Mount Chua (603 m).

Berge

Phu Quoc ist die größte Insel Vietnams und die größte Insel unter den 22 Inseln des Phu Quoc-Archipels mit vielen überlappenden Hügeln und Bergen. Man kann sagen, dass die Berge das erste Merkmal der Insel sind, auch eine der Schönheiten von Phu Quoc.

Aufgrund der geologischen Struktur und des Vulkanausbruchs sind die Hügel und Berge von Phu Quoc größtenteils Berge aus roter Erde, kombiniert mit Granit. Die Berge von Phu Quoc sind parallel verlaufende Bergketten von Norden nach Süden, der Norden ist höher und niedriger im Süden ist gebirgiges Gelände, das von engen Ebenen mit einer durchschnittlichen Neigung von 15 Grad durchsetzt ist, und es gibt Zweige, die längste ist die Bergkette Ham Ninh ( 30 km), gefolgt von der Ham Rong-Bergkette (10 km) und der Bai Dai-Bergkette.

Darüber hinaus ist der Nordosten der Insel ein Gebiet mit hohem Gelände, der höchste Gipfel ist der Berg Chua (603 m), gefolgt vom Berg Vo Quao (478 m) und dem Berg Ong Thay (438m), Da Bac Berg (448m). Obwohl der Berg nicht sehr hoch ist, ist er groß und breit genug; Die Kombination aus Geomorphologie und Vegetation reicht aus, um Wasser zu speichern, um im Wald Quellen zu schaffen, die das ganze Jahr über fließen.

Meistens macht die Hügel- und Waldfläche 75 % der Inselfläche aus. Waldbäume auf der Insel sind eine große Flora mit etwa 900 Arten, 600 Gattungen, 200 Familien. Darüber hinaus gibt es in den Bergketten ein sehr reiches Flora- und Faunasystem; Urwälder, Urwälder mit vielen Edelhölzern.

Big Wood hat bis zu 150 Arten, 100 Gattungen und etwa 40 Familien; Insbesondere gibt es eine Holzart, die auf die Herstellung von Behältern für Fischsauce, den Bau von Booten usw. spezialisiert ist. Etwa 60 Arten, 60 Gattungen, über 40 Familien von Heilpflanzen haben dazu beigetragen, die Majestät und Einzigartigkeit der Insel zu schaffen.

Darüber hinaus ist der Wald von Phu Quoc auch ein Brutplatz für Wildtiere mit etwa 150 Arten, 100 Gattungen und fast 70 Familien (von denen 23 Arten im Roten Buch verzeichnet sind). Außerdem gibt es drei Pflanzensysteme (Malaysia, Burma und Himalaya), die eine sehr reiche pflanzengenetische Ressource schaffen … Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass der Wald von Phu Quoc eine ausgeprägte reiche Nuance der Insel schafft.

Nationalpark Phu Quoc

Der Nationalpark Phu Quoc umfasst mehr als die Hälfte des nördlichen Gebiets von Phu Quoc. Es ist als unumgänglicher Ort auf der Insel für Naturliebhaber bekannt.

Auf einer Fläche von 340.000 Quadratmetern beherbergt der Nationalpark verschiedene Arten von Wildtieren, darunter eine einzigartige Flora und Fauna, immergrüne Wälder und üppige Bergketten. Es bietet Besuchern viele Aktivitäten wie Wandern, Camping, Fotografieren und Vogelbeobachtung.

Für diejenigen, die sich sehr für die Natur interessieren, können Sie hier einige seltene Arten wie Silberlanguren, Otter, Plumploris, Langschwanzmakaken und Nashornvögel beobachten. Wenn Sie hingegen ein abenteuerlustigerer Mensch sind, versuchen wir, Ihre Ausdauer bei einer vierstündigen Wanderung durch den dichten Wald zu testen.

System von Flüssen und Seen

Phu Quoc hat ein sehr abwechslungsreiches System von Flüssen, Bächen und Kanälen, das für den Schiffsverkehr sehr bequem ist und die Umwelt und Landschaft grüner, sauberer und schöner macht und wird attraktiver für touristische Aktivitäten und verantwortungsbewusste Reisende. Phu Quoc hat zwei große Flüsse: den Fluss Duong Dong und den Fluss Cua Can.

Fluss Duong Dong

Der Fluss Duong Dong ist der größte Fluss auf der Insel Phu Quoc und entspringt aus dem Ong Thay-Gebirge (in der Ham Ninh-Kette) aus dem Osten und fließt um eine Höhe von 15 km bis zu im Westen in der Stadt Duong Dong neben Dinh Cau.

Der Fluss wird von vielen Bächen in den Bergen gespeist, so dass er, obwohl er mitten im Meer liegt, noch viele Monate lang ein Süßwasserfluss ist, nur die Mündung wird je nach Gezeiten von Salzwasser beeinflusst.

Wie in anderen Flüssen gibt es vor allem stromaufwärts Süßwasserarten, von denen der Aal ein besonderer Fisch von Phu Quoc ist. Der Fluss Duong Dong hat keine Hauptfunktion als Verkehr, da die Bewohner der Insel heute hauptsächlich auf der Straße unterwegs sind.

An der Mündung des Flusses befindet sich eine große Düne, in der Winterwindsaison wird oft Sand im Bachbett abgelagert, sodass es für Boote schwieriger ist, hineinzukommen und aus.

Es ist jedoch der Ankerplatz, um dem Wind der Schiffe auszuweichen. In der Vergangenheit war der Fluss auch der Weg für die Bewohner, tief in die Insel einzudringen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Auf beiden Seiten befinden sich Häuser für Fischsaucenfässer. Tief ins Innere zu gehen ist nur ein dichter Wald, es gibt keine Häuser, aber die Landschaft ist sehr poetisch für Menschen, die die Landschaft genießen.

Duong Dong ist das Zentrum der Inselstadt Phu Quoc, die an den Ufern dieses Flusses liegt. Dieser Ort war einst nur ein Wohndorf, jetzt ist er ziemlich weit gewachsen und ins Landesinnere vorgedrungen.

Fluss Cua Can

Der Cua Can River entspringt dem Cau Trang Cai River und anderen kleinen Kanälen, die in die Ham Ninh Bergkette münden, fließt in südwestlicher Richtung durch den Verbotenen Wald und Cay Sao und Ba-Felder und mündet dann bei der Gemeinde Cua Can in den Golf von Thailand mit einer Gesamtlänge von 25 km. Der Fluss hat seinen Namen, weil sich während der Nordwindsaison oft Sand anfüllt und den Fluss austrocknet, daher nennen ihn die Leute den Fluss Cua Can.

Das Potenzial des Meerestourismus

Phu Quoc hat nur wenige starke Winde und Stürme, das Meer ist relativ ruhig und ist eines der reichsten Fischgründe in der Region in Bezug auf Meeresfrüchte … Von diesen Bedingungen profitiert Phu Quoc ist seit langem zu einem „Treffpunkt“ für Menschen aus dem ganzen Land geworden, die hierher kommen, um Aktivitäten zum wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Austausch zu unternehmen und so zur Förderung der Entwicklung von Phu Quoc in seiner heutigen Form beizutragen.

Strand auf der Insel Phu Quoc

Inmitten eines an Bodenschätzen reichen Meeres mit einer 150 km langen Küstenlinie gelegen, ist auch Phu Quocs wichtigste wirtschaftliche Aktivität mit dem Meer verbunden.

Das Meer von Phu Quoc ist ein warmes, flaches Meer mit reichlich Nahrungsquellen, daher gibt es viele Meeresarten und die reichsten Meeresfrüchtearten in Vietnam.

Streams auf der Insel Phu Quoc

Die Topographie der Insel Phu Quoc ist ziemlich komplex und wird durch viele Flüsse, Bäche, Hügel und Strände geteilt. Diese Eigenschaft erschwert die Organisation des Verkehrssystems und der technischen Infrastruktur, schafft aber eine lebendige, schöne und attraktive Landschaft mit touristisch erschlossenen Flächen.

Küstenstrände mit weißem Sand rund um die Insel wie Dai Beach, Sao Beach, Kem Beach, felsige Inseln und Sandstrände im Süden der Insel, hügelige Gebiete schaffen Landschaftsbedingungen für Sport Tourismusentwicklung, Besuch von Gebieten mit seltenen Pflanzen und Tieren. Attraktive Landschaften wie Bäche und Wasserfälle wie Tranh-Bach, Da Ban-Bach, Tien-Bach, die in der Regenzeit von Juli bis September schöner sind, weil sie mehr Wasser haben.

Und einige Gebiete können den Bau von Seehäfen nutzen, um dem Transport von Gütern und Passagieren zu dienen. Darüber hinaus ist es mit der bestehenden natürlichen Berglage möglich, künstliche Stauseen zu bauen, um Wasser für die landwirtschaftliche Produktion, Dienstleistungen, städtische Gebiete und Einwohner bereitzustellen, und um neue Landschaften für Freizeit- und Tourismusaktivitäten hinzuzufügen.

Hon Thom

Hon Thom, auch als Ananasinsel bekannt, ist die größte Insel des An-Thoi-Archipels und liegt in Luftlinie etwa 5 km südlich des Festlandes. Hon Thom hat eine Fläche von ca. 3 km² und gehört zum An Thoi Archipel mit einer Gesamtfläche von ca. 5,7 km². Die Insel Hon Thom wird auch wegen ihrer wunderbaren Schönheit mit langen feinen weißen Sandstränden, klarem und kühlem blauem Meerwasser sowie unberührten alten Wäldern, die eine harmonische Schönheit zwischen dem Wald und der Umgebung schaffen, mit einem kostbaren Juwel verglichen. Das Meer zieht das ganze Jahr über Touristen an.

Hon Thom ist die größte Insel in der Gruppe von 12 Inseln südlich von Phu Quoc, umgeben von Inseln: Hon Dam Trong, Hon Dau, Hon Dua, Hon Gam Ghi, Hon Kho , Hon Kim Quy, Hon May Rut Ngoai, Hon Mong Tay, Hon Roi, Hon Trang, Hon Vang, Hon Vong, Hon Xuong (Robinson Island) mit dem System tiefes, blaues Wasser, viele schöne und ausgefallene Stromschnellen, die Unterwasserwelt ist extrem abwechslungsreich und bunt. Außerdem können Sie an Stränden wie Bai Nom, Bai Nam, Bai Chuong, Bai Trao, … schwimmen. Dies ist auch ein Ort für Aquakultur und Perlenzucht, weshalb viele Menschen die Insel Pearl Phu Quoc nennen.

Im Herzen des weiten Meeres gelegen, zieht die Insel Hon Thom Besucher nicht nur durch die Kulisse der Kokospalmen an, die Schatten auf den feinen Sand werfen und das verträumte, blaue Meer umarmen, sondern auch durch seine anziehende Schönheit von der ersten Berührung an und verliebt auf den ersten Blick. Für diejenigen, die das Abenteuer lieben, können sie an spannenden Aktivitäten teilnehmen, um felsige Hänge zu erobern. Gäste, die Spaß haben möchten, haben Seilbahnen und den Unterhaltungskomplex Sun World.

Hon Dam Ngang / Hon Gam Ghi

Jede Insel hat ihre eigene bezaubernde Schönheit, nirgendwo auf der Südinsel von Phu Quoc ist sie gleich. Neben dem Namen Insel Dam Ngang ist dieser Ort bei den Einheimischen auch unter vielen anderen Namen wie Dam Ngang oder Gam Ghi Island bekannt.

Hon Dam Ngang liegt mitten im weiten Meer, etwa 20 km vom Hafen An Thoi entfernt. Hon Dam horizontal wird seit langem von Menschen als einer der Orte mit den vielfältigsten Korallen- und Anemonenökosystemen in Vietnam anerkannt.

Das Meer hier ist extrem klar und ziemlich flach, Besucher können die Kreaturen am Meeresgrund sehen. Vor allem die Korallenriffe liegen nah am Ufer, man muss nicht weit mit dem Boot fahren, sondern lässt einfach den weißen Sand etwas stehen, um tauchen und die farbenfrohen Korallenriffe bewundern zu können. Der Sonnenuntergang auf der Insel Dam Ngang ist atemberaubend schön und unglaublich.

May Rut Island

Eine der wunderschönen Inseln im wunderschönen Archipel von An Thoi wird oft besucht, wie Hon Xuong, Hon Mong Tay, Hon Gam Gi.

Tatsächlich gibt es 2 May Rut-Inseln im Süden der Insel Phu Quoc, May Rut Trong (innen) und May Rut Ngoai (außen), aber die schönsten und auch die Insel, die ich in diesem Artikel erwähnt habe, ist May Rut Trong.

Dies ist eine der 5 schönsten und unberührtesten kleinen Inseln auf der Insel Phu Quoc und wird von Touristen sehr geliebt und ist Teil des Ausflugsprogramms von Emperor Cruises, das die Passagiere erkunden können. entdecken und erleben.

Hon Mong Tay

Dieser Ort zieht Reisekenner an, die gerne die Wildheit, Authentizität und Einzigartigkeit eines Reiseziels erleben. Reisende, die Meeresaktivitäten lieben, tolle Momente für Instagram-Frames.

Mong Tay Island ist eine von 5 kleinen, wunderschönen und liebenswerten Inseln im Süden der Insel Phu Quoc. Nail Island liegt zwischen Gam Ghi Island und Xuong Islet. Früher gab es auf der Insel viele Nagelbäume, auch Gardenienbäume genannt. Deshalb wird dieser Ort Mong Tay Insel genannt.

Die Insel hat keine Einwohner, daher bewahrt die Insel immer noch die wilde und liberale Schönheit, die Mutter Natur verleiht. Besucher werden sich in dem Paradies aus Kokospalmen, blauem Meer, weißem Sand und goldenem Sonnenschein verloren fühlen und sich auf den ersten Blick verlieben.

Hon Xuong
Das bestgehütete Geheimnis von Phu Quoc

Dies ist die Meinung der internationalen Presse wie Fobres, CNN (USA), Telegraph and Standard (UK), Star2 (Malaysia) über Hon Xuong, Phu Quoc.

Die am weitesten südlich von Phu Quoc gelegene Insel Xuong ist klein und hübsch und gilt als das „am längsten gehütete geheime Paradies der Insel Phu Quoc“, das Sie besuchen sollten (vor allen anderen). tut)“ als Titel des Telegraph-Artikels. Neben dem Namen Xuong-Insel wird diese kleine Insel von den Einheimischen auch An Tay-Insel genannt.

Hon Xuong, Phu Quoc ist ein sehr schöner Ort für Instagramer und Besucher können hierher mit einer Jacht oder Kreuzfahrt fahren. Das Meer umgibt und umarmt Hon Xuong und die tropische Natur bei Hon Xuong ist so schön wie auf den Bildern. Der Strand, der Wald auf der Insel bewahrt noch immer die wilde Schönheit der Natur.

Früher galt diese kleine Insel aufgrund ihrer abgelegenen Lage, der poetischen Schönheit der klaren Meeresfarbe und des langen weißen Sandstrandes, der Touristen anzieht, als Geheimtipp von Phu Quoc. Wenn Sie diese kleine Insel Phu Quoc erkunden möchten, können Sie tagsüber nur mit dem Boot hin- und zurückfahren, da es hier keine Unterkunft gibt.

Einheimische nennen diese Insel auch Robinson Island. Basierend auf dem berühmten, aber fiktiven Roman „Robinsons Abenteuer“ (Robinson Crusoe). Die Insel, der Strand und die Küstengewässer der Insel Phu Quoc sind geschützt, da sie sich im Meeresbiosphärenreservat Kien Giang befinden.

Tatsächlich ist dieses Hon Xuong eine der Inseln mit den besten und saubersten Stränden in Phu Quoc. Das Meerwasser auf der Insel Xuong ist sehr klar und das Meer ist auch sehr tief, Baden ist kühl, wenn Sie die ganze Schönheit entdecken wollen, müssen Sie von oben schauen. Beim Tauchen sollte man darauf achten, dass hier ein paar Arten von Hartkorallen und Felsen verstreut sind.

Hon Xuong ist ein großartiger Ort für Tauchbegeisterte, um die farbenfrohen Korallenriffe zu sehen, die sich wie ein Teppich ausbreiten, mit viel wertvolleren und schöneren Korallenarten als die Korallenriffe auf der Insel May Rut Ngoai . Der Sand hier ist auch sehr schön, reinweiß und glatt wie Puder, also ist der Strand von Xuong Islet so schön wie das Paradies auf Erden.

Eine Besonderheit ist, dass es auf der Insel Xuong eine sehr interessante und große Höhle gibt, Sie können diese Höhle vollständig aus der Ferne wahrnehmen und den poetischen, ganz besonderen Meerblick von der Höhle aus bewundern. Verankern Sie einfach das Schnellboot an der felsigen Küste, „campen“ Sie in der Höhle, verbrennen Sie Kohle, grillen Sie Garnelen, grillen Sie Tintenfische, bereiten Sie kalte Cocktails zu und trinken Sie an der Mündung der großen Höhle mit Blick auf das Meer.

Das Meer hier hat ein extrem reiches und reichhaltiges Ökosystem. Sie werden in eine große Höhle mit hoch aufragenden Klippen eintauchen. Oder tauchen Sie ins Meer und sehen Sie, wie Ihre Hände die Korallenriffe berühren, Krabben, Fische, Seeigel, lila Fische fangen … erkunden, träumen, entdecken, genießen, entspannen und in die wilde Natur eintauchen, siehe Warum flüstern die Westler jedem zu? andere hier, wenn sie nach Phu Quoc kommen.

kien giang

Karte der Insel Phu Quoc

Inselstadt Phu Quoc

UNSERE ERFAHRUNGEN

Unsere Flotte umfasst zwei einzigartige Kreuzfahrterlebnisse: die Phu Quoc Discovery Cruises und die Sunset Cocktail and Dinner Cruises. Wir garantieren die tägliche Abfahrt, unabhängig von der Anzahl der Passagiere.

Book Now

    Room Type:
    Check in Date